Gedenken an den Volksaufstand vom 17. Juni 1953

Datum:

Heute fand in der Generalstaatsanwaltschaft in Brandenburg an der Havel das Gedenken an den 71. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR statt. Unter den zahlreichen geladenen Gästen waren unter anderem Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke sowie viele Gäste aus verschiedenen Bereichen der Stadt und dem Umland.

Die zentrale Rede der Veranstaltung übernahm die Beauftragte des Landes zur Aufarbeitung der Folgen kommunistischer Diktatur, Dr. Maria Nooke. Sie schilderte, wie im Jahr 1953 die Unruhen begannen und welche Auswirkungen sie hatten. Heutzutage ist es in Deutschland undenkbar, dass man einfach so verhaftet werden kann, weil man politisch eine andere Meinung vertritt. Auch Prof. Dr. Ulrike Liedtke wiederholte in ihrer Rede, wie gefährlich die Zeit damals war und wie sehr die Menschen unter der damaligen restriktiven Politik gelitten haben. Allerdings war der Wunsch nach Freiheit und Demokratie so groß, dass man zusammen auf die Straße ging, um Dinge zu verändern.

Musikalisch untermalt wurde der Festakt vom Bläserquartett der Brandenburger Symphoniker. Eine kleine Gruppe des Jugendtheaters Brandenburgs untermalte zudem mit ernsten Zitaten berühmter Dichter und Persönlichkeiten die Gedenkfeier.